Seminar : Modul 1 Immobilienkauf einschl. GNotKG
Themenschwerpunkte

Mittwoch, 24.10.2018, 09.00 bis 16.00 Uhr und Donnerstag, 25.10.2018, 09.00 bis 16.00 Uhr (jeweils 6 Zeitstunden)

Modularer Lehrgang für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Notariat

Der Lehrgang ist konzipiert für Mitarbeiter/innen im Notariat –sowie auch allen sonstigen Interessierten, wie z.B. Rechtsanwälte mit Notarvertretertätigkeit, die neben den routinemäßigen Abläufen die Grundlagen der notariellen Tätigkeiten sowohl im materiellen- als auch im formellen Recht erlernen wollen und damit die Grundlage für ein verantwortliches und vor allem an der berufsrechtlichen gesetzlichen Vorschriften orientiertes Arbeiten schaffen wollen. In den einzelnen Modulen wird jeweils durch den Referenten in gewohnt praxisorientierter Vortragsweise die Besonderheiten der einzelnen notariellen Amtsgeschäfte vorgestellt, die materiell-rechtlichen Hintergründe erläutert und dann ergebnisorientiert erklärt, wie Lösungen für Fallgestaltungen in der täglichen Arbeit gefunden werden.

Mit Rücksicht darauf, dass die fünf Module inhaltlich auch jeweils das notarielle Gebührenrecht mitumfassen, wird dieser Lehrgang, deren Module auch einzeln gebucht werden können, sowohl den Mitarbeiter als auch jeden anderen fachlichen an der notariellen Tätigkeit Interessierten einen ganzheitlichen Überblick über den Arbeitsbereich im Notariat verschaffen. Die Teilnehmer werden in der von dem Dozenten bekannten kurzweiligen Vortragsweise umfassend mit allen notwendigen Tipps und Hintergründe der jeweiligen Urkundenvorbereitung- und abwicklung vertraut gemacht.

 

- Modul 1 Immobilienkauf einschl. GNotKG

Inhalt:

Themenschwerpunkt ist die sichere Vertragsgestaltung in Bezug auf die Themen „ungesicherte Vorleistung“, „schlanke Vertragsabwicklung“, „Bewilligungslösung“, „auflösend bedingte Vormerkung“ sowie „Treuhandaufträge“. Die „sichere“ Vertragsgestaltung im Hinblick auf die Themen Insolvenz, Zwangsversteigerung – und verwaltung, die Beteiligung von Testamentsvollstrecker, Betreuer, sowie die Beteiligung von sog. „unsicheren“ Gläubigern sind weitere Inhalte der Veranstaltung.

Ausschließlich anhand von Fallbeispielen aus der Praxis wird die Vorbereitung, Durchführung und Abwicklung von Immobiliarverträgen dargestellt. Umfangreiche Musterformulierungen für verschiedene Fallgestaltungen der täglichen notariellen Tätigkeiten im Zusammenhang mit der Durchführung von solchen Verträgen werden durch den Referenten anschaulich und nachvollziehbar dargestellt.

Arbeitsprogramm:

I.

Allgemeine Hinweise

1. Auftragsannahme

2. Voraussetzung zur Grundbucheinsicht bei

    Auftragserteilung durch Käufer bzw. Makler

3. Sicherung der Gebührenansprüche bei vorzeitiger

    Beendigung des Beurkundungsverfahrens

 

II.

Allgemeine Hinweise zum Kaufvertragsrecht

1. Angebot und Annahme

2. Abwicklung mit oder ohne Notaranderkonto

3. Treuhandaufträge

4. Kaufpreisfinanzierung, Sicherstellung durch

    Grundpfandrechte

5. Familien-, Betreuungs- oder nachlassgerichtliche

    Genehmigung

6. Grundstücksteilflächen

7. Zwangsversteigerung, Zwangsverwaltung,

    Insolvenzverwalter

 

III.

Erbbaurechtskaufvertrag

1. Besonderheiten

2. Eintritt in den Erbbaurechtsvertrag

3. Zustimmung des Grundstückseigentümers

a)

Zur Veräußerung

b)

Zur Belastung

 

IV.

Wohnungs- und Teileigentumskaufvertrag

1. Besonderheiten

2. Veräußerungsbeschränkungen

3. Verkauf von Sondernutzungsrechten

4. Begründung von Sondernutzungsrechten

 

V.

Musterformulierungen, Anschreiben zu Ziff. I bis IV

1. Hinweise § 21 GNotKG in Bezug auf Verpflichtung

zur kostengünstigsten aber gleich sicheren Art

der Abwicklung

2. Auswirkungen des GNotKG, Vollzugs-

und Betreuungsgebühren bei mehreren

Beurkundungsgegenständen

3. Wichtige Gerichtskosten GNotKG

4. GNotKG zu Ziff. I bis IV

 

Referent: Frank Tondorf, Notariatsleiter, Essen

Der Kostenbeitrag beträgt 180,00 €.